» Newsletter
E-Mail

Format
» Wer ist online?







Sie befinden sich hier:  Startseite / Geschichten / Sahabageschichten
» Details zur Geschichte  

Wahshy Ibn Harb Al-Habaschi
Ein berühmter Sahabi, der das Herz des Propheten(s) zum Bluten brachte, welcher seinen geliebten Onkel Hamza Ibn Abdul-Muttallib(r) in der Schlacht von Uhud tötete und dennoch dafür sorgte, dass der Lügenprophet Musaylima in der Yamama Schlacht durch seine Hand starb… Wahshy Ibn Harb Al-Habaschi(r) aus Abessinien. Ein gemiedener, doch mit seinem Herzen würdiger Sahabi(r).
Wertung: Veröffentlicht am: 08.06.2009
Anhören: Geschichte als Audio: Downloaden
Kommentare: Geschrieben von: S.o.G. & Ayhan Sansarkan
     Bookmark and Share

Seine merkwürdige Geschichte erzählt er selbst:
„Ich war damals noch ein junger Diener des Jubair Ibn Mudtin. Dieser war einer der Führer und Adligen der Quraisch. In der Schlacht von Badr wurde sein Onkel Duaima von Hamza(r) getötet. Dies hat ihn so sehr getroffen, dass er bei seinen Götzen Rache schwor. Er brauchte nicht lange warten, denn aufgrund der Niederlage der Quraischiten hatten sie sich schon bald erneut versammelt und alle Mittel mobilisiert, um die Muslime zu vernichten. Die Führung gaben sie Abu Sufyan(r), der damals noch kein Muslim war. Dieser nahm sogar alle wegen der Schlachten verwitweten Frauen und diejenigen, die jemanden verloren hatten mit, um die Armee in ihrer Motivation gegen die Muslime zu stärken und aufzuheizen. Sogar Hind Bint Utba, die Ehefrau Abu Sufyans, welche ihren Vater, Bruder und Sohn verloren hatte, war dabei.
Sobald rief mich Jubair zu sich und sprach: „Hast du Interesse daran, frei zu sein, kein Sklave mehr, ein freier Mann?“ Ich entgegnete: „Wie soll das gehen?“ Er antwortete: „Lass das meine Verantwortung sein, das Einzige, was du tun sollst, ist den Onkel Muhammads(s) für meinen Onkel töten, sodann bist du ein freier Mann.“ „Versichert Ihr mir, Euer Wort zu halten?“ fragte ich und er sagte: Ja!“ 

Unser Sahabi nahm sein Angebot an, denn er war bekannterweise ein sehr guter Speerwerfer, welche nur selten sein Ziel verfehlte. Also schloss er sich der Armee der Quraischiten an und die Schlacht stand kurz bevor.

Er(r) erzählt ferner:
„Ich hatte selbst kein Interesse an dem Krieg, außer dass ich an diesem Tag die Chance auf meine Freiheit bekam. Hamza, welcher eine Feder auf seine Kopfbedeckung trug, um die Führer und Starken der Feinde auf sich zu locken, war somit für mich leicht zu finden. Er hatte guten Grund dazu, denn keiner kam gegen seine Kampfkunst an, jeder in seiner Nähe floh vor ihm, außer wenige mutige Kämpfer, die dennoch verloren.“

Wahshy Ibn Harb versteckte sich hinter einem Baum und wartete auf den richtigen Moment, bis ein Mann namens Siba Ibn Abdal-Uzza angeritten kam und Hamza zum Kampf herausforderte. Hamza brauchte nicht mehr als einen Schwertschlag, sodass der Herausforderer in seinem Blut starb. Genau diese Situation nutzte Ibn Harb aus, da er Hamza ungeschützt sah und warf sein Speer. Er traf Hamza in den unteren Bauchbereich, welcher nach wenigen Augenblicken starb.

Er selbst erzählt:
„Als ich sicher war, dass Hamza gestorben war, zog ich mein Speer aus seinem Körper und ging zu den Zelten, da ich allein meiner Freiheit wegen erschienen war.“

     

   

 

Kommentare
Am Wednesday, 28.Oct 2009, 08:49 schrieb IbnAdam aus IbnAdam
As Selamun Aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh,

Könnt ihr bei solchen Erzählungen bitte insaAllah auch die Quelle,bzw. die Quellen angeben.Möge Allah swt. euch für eure mühen belohnen,Amin.

Sie können keine Kommentare abgeben! Dazu ist eine Registrierung erforderlich. Das ist aber in 2-3 Minuten getan. » Ab gehts

 
» Mein Konto
» Suche

» Wer ist online?
Benutzer: 0, Gäste: 2
» Empfohlene Seiten
IslamPaper

Muslim Girls Names
Muslim Baby Names
Islamic Names
Islamic Wallpapers
Dua
Supplication
Arabische Namen
Islamische Sprüche
Opferfest